Adobe zeigt auf der Streaming Media East eine Erweiterung seiner Flash Platform Lösungen

Neue Möglichkeiten zum Schutz von Inhalten, deren Verbreitung sowie zu Media Player Framework Technologien

(PresseBox) (München, ) Adobe Systems hat heute während der Streaming Media East Konferenz eine Weiterentwicklung der Adobe Flash® Platform angekündigt, mit der Inhalte, Videos und Applikationen erstellt, verbreitet sowie plattform- und geräteübergreifend wiedergegeben werden können. Eine der Neuerungen ist die Verfügbarkeit von Adobe Flash Access(TM) 2.0, einer Sicherheitstechnologie, mit der sich hochwertige Videoinhalte geschützt verbreiten und vermarkten lassen, wodurch sich neue Erlösquellen für Medienunternehmen ergeben können. Darüber hinaus zeigt Adobe mit dem HTTP Dynamic Streaming eine neue Protokoll-Unterstützung für Videos, die im Flash-Format live oder On-Demand ausgegeben werden. Ebenfalls präsentiert wird das Open Source Media Framework (OSMF), mit dem sich die Erstellung von kundenspezifischen Media Playern beschleunigen lässt. Adobe zeigt seine neuen Lösungen noch bis zum 12. Mai auf der Streaming Media East Konferenz 2010 im Hilton Hotel New York an Stand 226.

Diese leistungsstarken Werkzeuge zur Ausgabe von Flash-Inhalten erscheinen bereits vor der Veröffentlichung des Flash Player 10.1 und Adobe AIR 2. Beide Komponenten werden voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte 2010 erhältlich sein und sind für eine hohe Leistungsfähigkeit auf Mobilgeräten optimiert.

Premium-Inhalte schützen und vermarkten

Adobe Flash Access 2.0 ist eine skalierbare, flexible Lösung zum Schutz von Inhalten und ermöglicht die Verbreitung und Vermarktung von Premium-Inhalten. Die Software verbindet die hohe Reichweite und Interaktivität der Adobe Flash Platform mit zuverlässigen Sicherheitswerkzeugen und flexiblen Nutzerregeln, so dass Unternehmen notwendige Beschränkungen, wie limitierte Zugriffsrechte im Rahmen einer Ausleihfrist, problemlos umsetzen können. Durch Adobe Flash Access 2.0, vormals als Adobe Flash Media Rights Management Server bekannt, haben Medienunternehmen die Möglichkeit, mit einer Vielzahl verschiedener Geschäftsmodelle neue Einnahmequellen rund um Video-Inhalte zu generieren, darunter Payper-View, den elektronischen Verkauf oder werbebasierte Modelle. Zudem lassen sich auch an externe Displays gesendete Inhalte zuverlässig sichern.

Basierend auf dem Erfolg der Adobe Flash Platform für die Ausgabe von Inhalten wie Videos, Animationen oder Applikationen gibt Adobe mit der neuen HTTP Streaming-Technologie Anbietern, Distributoren und Partnern Werkzeuge an die Hand, mit denen sie qualitativ hochwertige Medien über HTTP Infrastrukturen in Flash Player 10.1 und AIR 2.0 ausgeben können. Während Flash Media Server 3.5 mit Funktionen wie neuen Wiedergabe-Modi, Smart Caching Technologien, Schutz und Echtzeit-Kommunikation weiterhin für die Bereitstellung interaktiver, multimedialer Erlebnisse über RTMP (Real Time Message Protocol) sorgt, haben Anwender nun außerdem die Möglichkeit, HTTP Dynamic Streaming zu nutzen. Dies erlaubt die Nutzung bestehender Netzwerkinfrastrukturen sowie Standard-Webserver, um überzeugende Medienerlebnisse an eine Vielzahl von Nutzern zu verbreiten.

Ergänzend zu Adobes Lösung zur Verbreitung von Medien für die Flash Platform ermöglicht das Open Source Framework (OSMF) die Erstellung personalisierter Media Player. Das neue Framework wird dazu beitragen, einen Standard für Media Player festzulegen und bietet betriebsfertige Komponenten, die dabei helfen, den Entwicklungsprozess effizienter zu gestalten sowie die Zeit zu reduzieren, die Medienunternehmen benötigen, um Playback Technologien zu erstellen und zu integrieren. Zudem ermöglicht das offene Framework gemeinschaftliche Entwicklungen, die sich auf den Einsatz von Web-Videos zur Umsatzsteigerung durch geringere Kosten und einen schnelleren ROI konzentrieren. Mehrere Partner bieten bereits Plugins für das OSMF an, die Werbung, Analysen, Verbreitung von Inhalten und Platform Dienste umfassen. Dazu gehören: Adaptv, Akamai, Anvato, Conviva, Edgecast, FreeWheel, GlanceGuide, KickApps, Level 3Limelight Networks, MediaMelon, Omniture (ein Adobe Unternehmen), Podaddies, Quantcast, ScanScout, Streaming Media Hosting, Tremor Media Videoplaza sowie YuMe.

Preise und Verfügbarkeit

Adobe Flash Access 2.0 ist ab sofort verfügbar. Informationen zu Preisen für Lösungen rund um Adobe Flash Access 2.0 sind unter http://www.adobe.com/de/products/flashaccess/ abrufbar. HTTP Dynamic Streaming für Video on Demand wird voraussichtlich kostenfrei erhältlich sein. Preise für Live Streaming-Lösungen rund um HTTP Dynamic Streaming sind auf Anfrage erhältlich. Beide Lösungen werden voraussichtlich Ende 2010 erhältlich sein. OSMF ist voraussichtlich ab Ende Mai 2010 kostenfrei erhältlich.

Adobe Systems GmbH

Adobe revolutioniert unseren Umgang mit Ideen und Informationen - zu jeder Zeit, an jedem Ort und durch unterschiedliche Medien.

Die Adobe Systems GmbH in München steuert Vertrieb, Marketing und Kundenbetreuung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.