Claudine Wilde zum Opel Meriva: "Der perfekte Van"

Neuer Monocab begeistert deutsch-französische Schauspielerin als flexibles Familienauto

(PresseBox) (Rüsselsheim, ) Schauspielerin Claudine Wilde ist bereits seit 20 Jahren erfolgreich im Filmgeschäft. Den Durchbruch erlebte die deutschfranzösische Charakterdarstellerin mit ihrer Rolle als Drogensüchtige im Psychothriller "Tödliche Wende", der für den Grimme-Preis nominiert wurde. Bis heute hat sie zweisprachig in über 150 französischen und deutschen Film- und TV-Produktionen mitgewirkt, darunter "Das rote Strumpfband", "Das Papst-Attentat" sowie "Kap der Liebe". Darüber hinaus ist die 43-Jährige dem Fernsehpublikum aus zahlreichen Krimi-Serien wie "SOKO", "Der Alte" oder "Tatort" bekannt. Ab dem 15. September steht sie in Italien und Schweden vor der Kamera - in einer der Hauptrollen für den Kinofilm "The Last Fashion Show".

So facettenreich wie ihre Karriere ist auch ihr Auto: der neue Opel Meriva. Neben der eleganten Optik schätzt Claudine Wilde insbesondere seine Qualitäten als flexiblen, kompakten Van für die ganze Familie. Besonders praktisch findet sie die hinten angeschlagenen Fondtüren, die mit einem Öffnungswinkel von bis zu 84 Grad weit über das übliche Maß hinaus Platz bieten. "Die FlexDoors machen die Fondpassagiere zu Stars. Sie erleichtern nicht nur den Ein- und Ausstieg, man sieht dabei auch hinreißend aus - fehlt nur noch der rote Teppich", meint die Schauspielerin mit einem Augenzwinkern. "Noch viel wichtiger ist aber, dass meine Kinder auch beim Verlassen des Autos geschützt sind", so die alleinerziehende Mutter zweier Söhne weiter. Der Nachwuchs steht dank der gegenläufig öffnenden Türen nicht direkt auf der Straße, sondern in einem sichtbar nach vorn und hinten abgegrenzten Bereich. Kopf-, Brust-Becken-Seiten- und Frontairbags, das elektronische Stabilitätsprogramm ESPPlus und die Vorrüstung für das Kindersitzbefestigungssystem ISOFIX sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Weiteres Plus für die kleinen Mitfahrer: Dank abgesenkter Fensterscheiben und höherer Sitzposition können sie auch von der Rückbank während der Fahrt alles genau beobachten.

Nicht nur beruflich, auch privat fühlt sich die Schauspielerin auf wechselndem Terrain zuhause. Ihre Hobbys reichen von Yoga über Joggen bis zum Kanufahren. Auch hier kommen der Sportbegeisterten die Vorteile des Meriva entgegen: FlexSpace heißt das Zauberwort. Wenige Handgriffe reichen aus, und der kompakte Van wird schnell vom Fünfsitzer zum Vier-, Drei- oder Zweisitzer - und umgekehrt. "Das ist einfach ideal, egal ob ich nun maximalen Stauraum für meine Hobbyutensilien benötige oder aber mal die Freunde meiner Kinder mitnehme", fasst die Schauspielerin die Vorzüge des Systems zusammen.

Als Fahrerin legt Wilde besonderen Wert auf Komfort: Mit der Entscheidung für die Sechsstufen-Automatik des 74 kW/100 PS starken Meriva 1.7 CDTI erspart sie sich im Stopandgo-Verkehr überflüssige Schaltvorgänge. Nicht nur auf längeren Strecken schätzt sie den besonders rückenschonenden Ergonomiesitz, der mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) ausgezeichnet wurde. "Die Summe seiner positiven Eigenschaften macht den Meriva für mich zum perfekten Van", fasst Claudine Wilde zusammen. "Design, Flexibilität, Komfort und Sicherheit - da passt einfach alles."

In der Reihe "Prominente sagen Ja zu Opel" sind bisher erschienen: Tim Wilde, Esther Schweins, Felix Sturm, Gesine Cukrowski, Reinhold Messner, Alex Hofmann, Ralph Herforth, Thomas Darchinger, Danny Ecker, Estefania Küster und Jeanette Hain.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.