Baustellen bremsen Verkehr – ACE mahnt zur Vorsicht

ACE-Baustellenbericht

(PresseBox) (Stuttgart, ) Stuttgart (ACE) 27. April 2010 – In den vergangenen drei Wochen sind 98 neue Autobahnbaustellen eingerichtet worden. Wie der ACE Auto Club Europa am Dienstag in Stuttgart berichtete, werden derzeit auf einer Gesamtstrecke von mehr als 1590 Autobahnkilometern die Fahrbahnen erneuert und ausgebaut. Das sind 279 Streckenkilometer mehr als bei der vom Club vorgenommenen Zählung Anfang April. Der Anteil von Baustellen am gesamten Autobahnnetz nahm von 5,4 Prozent um 1,18 auf 6,58 Prozent zu. Der ACE registrierte insgesamt 457 Baustellen, die für länger als acht Tage eingerichtet worden sind.
Die von Bauarbeiten derzeit am stärksten betroffene Autobahn ist weiterhin die A40 in Fahrtrichtung Dortmund-West. Die 94 Kilometer lange Autobahn ist laut ACE noch immer auf 66,4 Kilometer zu 75,0 Prozent mit Baustellen belastet. Kraftfahrern bleibt zwischen der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Süd und der Anschlussstelle Bochum/Wattenscheid-West nach wie vor nur ein Stück von rund 23 Kilometer ohne Baustellen. Im gesamten Abschnitt findet ein Anbau von Fahrstreifen statt.
Von baustellenbedingten Verkehrsbehinderungen ebenfalls betroffen sind auf der A4 die Streckenabschnitte zwischen den Anschlussstellen Ronneberg und Meerane mit 15,20 Kilometer und Stadtroda und Jena-Göschwitz mit 12,8 Kilometer. Dort wird ein 6-spuriger Ausbau vorgenommen.

Ende August vergangenen Jahres (2009) registrierte der ACE mit insgesamt 2158 Streckenkilometern die höchste Baudichte, die es unter anderem aufgrund von Fahrbahnerneuerungen auf Autobahnen in Deutschland jemals gegeben hat. Dieser Baustellenrekord ist nach Darstellung des Clubs unter anderem auf das noch von der schwarz-roten Bundesregierung beschlossene Konjunkturprogramm II zurückzuführen; es läuft Ende des Jahres (2010) aus.
Der ACE hat unterdessen weitere Maßnahmen zur nachhaltigen Sanierung und zum bedarfsgerechten Ausbau der Strecken und der Verkehrsleittechnik gefordert. Gerade mit dem Ausbau elektronischer Strecken- und Netzbeeinflussungsanlagen könnten Unfälle vermieden und Reisezeiten verkürzt werden. Außerdem sorge modernes Verkehrsmanagement für eine bessere Auslastung alternativer Routen.

ACE: Geschwindigkeitsbegrenzung im Baustellenbereich befolgen
Der ACE befürwortet zugleich ein besseres Baustellenmanagement etwa durch die Einrichtung von Nachtbaustellen. Hierdurch könnten Behinderungen minimiert und volkswirtschaftliche Kosten reduziert werden.
Autobahnbaustellen stellen gefährliche Unfallschwerpunkte dar.
Der ACE rät daher Verkehrsteilnehmern zu besonderer Vorsicht und zur Befolgung der vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen und Überholverbote.

Ein Dossier Baustellen hat der Club unter
www.ace-online.de/grafiken zusammengestellt.

Der ACE Auto Club Europa ist Mitglied im Verbund Europäischer Automobilclubs (EAC),
http://www.eac-web.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.