Beschleunigtes Auftragswachstum und Trendwende beim Umsatz

(PresseBox) (Zürich, Schweiz, ) .
- Auftragsplus von 18%[1] - anziehendes Industriegeschäft, grosser Windkraftauftrag
- Umsatzwachstum nach Rückgang in fünf Quartalen
- Operative EBIT-Marge[2] profitiert von Kostensenkungen und steigt auf 14,0%

ABB konnte im dritten Quartal 2010 ein starkes Auftragswachstum und Umsatzsteigerungen verzeichnen. Gründe hierfür waren die wachsende Nachfrage in der Industrie und ein Anstieg bei Grossprojekten im Energiebereich.

Der Auftragseingang erhöhte sich in Lokalwährungen um 18 Prozent. Der Umsatz stieg um 2 Prozent, wobei der Umsatz im Servicegeschäft 11 Prozent zulegte. Der Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte USD 1,2 Mrd. Die operative EBIT-Marge, die um Nettoerträge aus Derivategeschäften und um Restrukturierungskosten bereinigt ist, belief sich im Berichtsquartal auf 14,0 Prozent. Die vergleichbare operative EBIT-Marge der Vorjahresperiode, bereinigt um einen positiven Effekt der Anpassung von Rückstellungen in Höhe von rund USD 430 Mio., lag bei 13,0 Prozent.

Während sich der Konzerngewinn im dritten Quartal 2010 auf USD 774 Mio. belief, betrug der Cashflow aus Geschäftstätigkeit USD 1,4 Mrd.

„Wir haben auch im dritten Quartal wieder von der weltweiten Konjunkturbelebung in den Industriemärkten profitiert und verzeichneten ein exzellentes Auftragswachstum und eine Rückkehr zum Umsatzwachstum. Dank unseres Kostensenkungsprogramms erzielten wir zudem auch ein hohes Ertragsniveau“, sagt Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. „Eine besonders positive Performance war in unserem frühzyklischen Automationsgeschäft zu beobachten, wo der Umsatz auf der Basis einer wesentlich wettbewerbsfähigeren Kostenstruktur beträchtlich gestiegen ist.“

Das zweijährige Kostensenkungsprogramm von ABB, das sich auf eine verstärkte Präsenz in den Schwellenländern, Produktivitätssteigerungen und die Straffung von Einkauf und Verwaltung fokussiert, generierte im Berichtsquartal Einsparungen von rund USD 350 Mio.

ABB erhielt im dritten Quartal einen Grossauftrag für die Anbindung eines Offshore-Windparks ans deutsche Stromnetz und verzeichnete eine lebhafte Nachfrage aus verschiedenen Sektoren wie der Mineral- und Metallindustrie, der diskreten Fertigung und der Solarindustrie. Die Zuwächse in diesen Branchen konnten die anhaltend schwachen Investitionen von Energieversorgern in Stromübertragungstechnik in den meisten Regionen mehr als ausgleichen.

„Die Nachfrage seitens unserer Industriekunden zog im Berichtsquartal beträchtlich an, insbesondere in den Schwellenmärkten. Investiert wurde vor allem in den Ausbau von Kapazitäten und die Steigerung von Energieeffizienz und Produktivität“, so Hogan. „Die Investitionen in Stromübertragungstechnik bleiben sehr verhalten, und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend bis ins nächste Jahr fortsetzen wird. Dennoch sehen wir zahlreiche Wachstumschancen, insbesondere in Bereichen wie erneuerbare Energien und industrielle Effizienz und auch in den rasant wachsenden Schwellenländern.“

[1] Die Erörterung von Umsatz und Auftragseingang erfolgt im Text in Lokalwährungen. Die Veränderungen in USD finden sich in den Tabellen.
[2] Siehe Seite 10 in der englischsprachigen Pressemitteilung für eine Überleitung der nicht in US-GAAP definierten Finanzkennzahlen.

ABB Asea Brown Boveri Ltd

ABB (www.abb.com) ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 116.000 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.