ABB nimmt längste und leistungsstärkste Übertragungsleitung der Welt in Betrieb

Mehr als 2000 Kilometer lange Stromautobahn deckt den Bedarf von 24 Millionen Verbrauchern mit minimalen Übertragungsverlusten

(PresseBox) (Zurich, ) Mit der Inbetriebnahme der weltweit ersten UHGÜ-Verbindung (Ultra-Hochspannungs-Gleichstromübertragung) zwischen Xiangjiaba und Shanghai hat ABB einen weiteren Meilenstein erreicht. ABB stellte der State Grid Corporation of China (SGCC) die erforderlichen Schlüsseltechnologien zur Verfügung, und das Projekt konnte innerhalb von 30 Monaten abgeschlossen werden - ein Jahr früher als geplant.

Die ±800kV-UHGÜ-Verbindung befördert bis zu 7.200 MW Strom vom Xiangjiaba-Wasserkraftwerk im Südwesten Chinas in das rund 2.000 km entfernt gelegene Shanghai, das führende Industrie- und Wirtschaftszentrum des Landes. Die neue Übertragungsleitung deckt den Strombedarf von 24 Millionen Menschen, setzt neue Massstäbe hinsichtlich Spannungsniveau und Übertragungskapazität und übertrifft die Leistungskapazität der 600kV-Übertragungsleitung Itaipu in Brasilien, die ebenfalls von ABB geliefert wurde.

"Die 800kV-UHGÜ-Technologie wird für China bei der Nutzung abgelegener erneuerbarer Energiequellen eine entscheidende Rolle spielen und berührt damit einen unserer Kernbereiche", sagte Zheng Baosen, Executive Vice President der SGCC. "Wir sind überaus zufrieden mit der Unterstützung und Zusammenarbeit, die wir im Rahmen des Projekts durch ABB und die chinesischen Lieferanten vor Ort erfahren haben. Erst dadurch wurde die Fertigstellung des Projekts in Rekordzeit ermöglicht."

Die Ultra-HGÜ-Leitung besteht aus einer einzelnen Freileitung und ist platzsparender als das bestehende System. Zudem liegen die Übertragungsverluste unter sieben Prozent und fallen damit weitaus niedriger aus als beim bestehenden 500kV-System. Die eingesparte Energie würde ausreichen, um rund eine Million Menschen in China mit Strom zu versorgen.

"Die Xiangjiaba-Shanghai-Verbindung setzt neue Massstäbe im Bereich der Ultrahochspannungsübertragung und unterstreicht die Führungsrolle von ABB auf dem Gebiet der HGÜ-Technologie", sagte Peter Leupp, Leiter der Division Energietechnik-Systeme. "Wir gratulieren der State Grid Corporation of China zu diesem beeindruckenden Projekt und möchten die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Unterstützung seitens aller unserer Partner vor Ort hervorheben."

Im Rahmen des schlüsselfertigen Projekts war ABB für das Systemdesign und die Lieferung der Hauptkomponenten zuständig. Der Lieferumfang umfasste 28 Hochspannungs- und Ultra-Hochspannungstransformatoren, von denen zehn aus Schweden geliefert und die restlichen mit Komponenten und Technologien von ABB in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern hergestellt wurden. Zudem wurden folgende Schlüsselprodukte geliefert: Thyristorventile, Gleichstrom- und Wechselstromkomponenten für Freiluftschaltanlagen sowie das neu entwickelte HGÜ-Leitsystem DCC800.

UHGÜ ist eine Weiterentwicklung der HGÜ-Technologie, die ABB vor über 50 Jahren in Pionierarbeit entwickelt hat. Mit der neuen Technologie und dem fortschrittlichen Leitsystem konnte auf dem Gebiet der Stromübertragungssysteme die grösste Kapazitäts- und Effizienzsteigerung der letzten zwei Jahrzehnte erzielt werden. UHGÜ eignet sich besonders für grosse Länder wie China und Indien, wo die Verbraucherzentren häufig weit entfernt von den Energiequellen liegen, einschliesslich erneuerbarer Energien.

ABB Asea Brown Boveri Ltd

ABB (www.abb.com) ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 117.000 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.