Audi lackiert Neufahrzeuge mit ABB-Robotern

80 Roboter im Wert von rund 18 Millionen Euro für die Werke Ingolstadt und Neckarsulm

(PresseBox) (Mannheim / Friedberg, ) Der Automobilhersteller Audi hat bei ABB Lackiersysteme mit insgesamt 80 Robotern im Wert von rund 18 Millionen Euro bestellt. In den Werken Ingolstadt und Neckarsulm werden die Roboter künftig die Audi-Modelle der Baureihen A3, A4 und A6 lackieren. Bis zum Ende des Jahres 2006 wird das Gesamtsystem mit 34 Lackierrobotern und 46 Tür- und Haubenöffnern in Betrieb genommen. Im hessischen Friedberg werden die Roboter und die zugehörige Systemtechnik auf Ihren Einsatz bei Audi vorbereitet.

"Die Automobilindustrie ist auch heute noch das Haupteinsatzgebiet für Industrieroboter", erläutert Bernhard Jucker, Vorstandsvorsitzender der ABB AG, Mannheim und zuständig für den Bereich Automationstechnik. "Es freut mich besonders, dass wir Audi mit unserem umweltfreundlichen Lackierkonzept überzeugen konnten."

Die hochgenauen Lackierroboter tanken nur soviel Lack, wie zur Bearbeitung der Türen und Hauben des Fahrzeugs notwendig ist. Wertvolles Lackmaterial, das beim Wechsel von einer Farbe zur nächsten ausgespült werden muss, wird gegenüber herkömmlicher Farbwechseltechnik hier auf ein Minimum reduziert. Zur Zeit befinden sich etwa 350 dieser Roboter weltweit im Einsatz.

ABB AG

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro und beschäftigte etwa 11.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 110.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.