abas-Business-Software: ERP-System punktet mit individuellem Standard

ERP-Software durch Upgrades am Puls der Zeit

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Das Familienunternehmen elasto form KG mit Hauptsitz im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg und Standorten rund um den Globus entwickelt, veredelt, produziert die unterschiedlichsten Werbemittel. Rationelle Abläufe und ökonomische, kundenorientierte Handlungsweisen werden dabei seit über 10 Jahren durch die ERP-Software von ABAS unterstützt. Vor allem beweglich, anpassungsfähig, flexibel und zukunftssicher muss das ERP-System sein. Durch regelmäßige Upgrades hält sich elasto form technologisch auf dem neuesten Stand. Die Individualisierungen bleiben dabei erhalten.

Motivation: Besser werden

Seit 1999 begleitet die betriebswirtschaftliche abas-Business-Software die elasto form KG. Gründe, sich damals für das ERP-System zu entscheiden, waren dessen Flexibilität und leichte Anpassbarkeit ohne dabei die Fähigkeit zum Upgrade zu verlieren. In Folge des rasanten Unternehmenswachstums und der sich verändernden Anforderungen an die IT-Unterstützung, beschloss man im Jahre 2006, ein umfassendes Reengineering-Projekt zu starten. Dipl. Kfm. Gerhard Wagner, bei elasto zuständig für das Controlling, erinnert sich: "Wir hatten das klassische Problem, dass die Funktionalitäten des Systems nicht konsequent genutzt werden konnten, weil sich viele Parallelorganisationen gebildet hatten.

Dadurch hatten wir uns teilweise umständliche Arbeitsweisen angewöhnt, die Produktivität litt und wir hatten keine Transparenz zu unseren Geschäftsprozessen. Es war an der Zeit, die Organisation zu straffen und Arbeitsabläufe zu beschleunigen." elasto form überließ nichts dem Zufall. Die erarbeiteten Programmierkonzepte wurden Schritt für Schritt umgesetzt. Der Übergang vom alten zum neuen System verlief fließend.

Infosysteme sorgen für Transparenz

Programmierer Rolf Wegbauer: "Die Möglichkeiten, die uns das in der Software integrierte Werkzeug Infosystem bietet, sind phänomenal. Infosysteme können von uns selbst erstellt werden, es sind prozessorientierte gelebte Objekte oder Navigationszentralen, die auf eine individuell gestaltete Zusatzdatenbank zugreifen." Und konkreter: "Zum Beispiel kann der Vertrieb über ein Infosystem innerhalb von Sekunden den Stand eines Auftrags abrufen. Das hat die Auskunftsfähigkeit gesteigert. Im Infosystem für die Importabteilung haben wir Pflichtfelder definiert die bei jeder Anfrage ausgefüllt werden müssen. Das wiederum hat die Prozess-Sicherheit erhöht. Insgesamt konnte die Geschwindigkeit erhöht, Fehler reduziert und die Transparenz im gesamten Unternehmen gesteigert werden."

Zeitfresser eliminiert

Ein zentraler Bereich bei elasto form ist das Bedrucken der Werbeartikel. Die vielfältigen Erzeugnisse werden in Sulzbach-Rosenberg mit den vom Kunden gewünschten Informationen wie Logos oder Firmendaten individualisiert. "Alle Druckaufträge, die bei elasto eingehen, werden in einem von uns erstellten Infosystem, der Druckauftragsabwicklung, verwaltet. Man kann aus nur einer Maske heraus alle Informationen zu einem Druckauftrag erhalten und Vorgänge initiieren," führt elasto-ERP-Projektleiter Jürgen Schwepper aus. Die Navigationszentrale bildet auch Abhängigkeiten in Prozessketten ab, beispielsweise: Mit der Produktion kann erst begonnen werden, wenn die Repro abgeschlossen ist.

Barcode gestützte Fertigung

Auch ein über Barcode geführter Produktionsprozess ist in der Software abgebildet. Erfasst werden dabei Maschinenrüstzeiten oder die Produktion und die Rückmeldung von Stückzahlen. Meldet sich ein Mitarbeiter mit seiner Mitarbeiternummer an, wird er Menü geführt durch seinen Arbeitsprozess geleitet.

Webshop integriert elastoform hat mit seiner Business-Software auch einen Webshop realisiert. Die Datenhaltung und die Geschäftslogik des Shops liegen im ERP-System. Das Visualisieren und Transportieren der Informationen übernimmt dann die in der ERP-Software integrierte eBusiness-Komponente.

Realisierter Nutzen der ERP-Software

Bei der Frage nach dem durch das ERP-Reengineering erzielten Nutzen muss Gerhard Wagner nicht lange überlegen: "Die Transparenz ist in allen Unternehmensbereichen gestiegen, Durchlaufzeiten konnten durch die glattgezogenen Prozesse gesenkt werden, die Produktivität ist gestiegen, die Liefertreue und damit verbunden unsere Kundenzufriedenheit ist höher und wir haben unseren Lagerbestand reduziert, was sich positiv auf unsere Liquidität auswirkt. Unsere Produktpalette ist breit gefächert, wir benötigen ein System, das unsere Geschäftslogik heute und in Zukunft dynamisch abbildet. Mit der abas-Business-Software haben wir hier genau das richtige ERP-System im Einsatz."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.