ERP-System unterstützt Wachstum bei der ADA-Gruppe

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Nach einer beispiellosen Expansionsphase stieß die Unternehmenssoftware der ADA-Gruppe an ihre Leistungsgrenze. Aufgrund der Produktvielfalt musste das neue System sowohl Chargen- und Prozessfertigung aber auch Einzel- und Kleinserienfertigung unterstützen und, da über verschiedene, nationale und internationale Standorte verkauft wird, mehrmandantenfähig sein. Die abas-Business-Software erfüllte alle Anforderungen. Seit dem Einsatz der abas-Business-Software hat sich die Produktivität in der ADA-Gruppe deutlich erhöht. So konnte beispielsweise die Servicequalität weiter gesteigert werden, ohne beim Personal aufzustocken.

Zukunftssichere Lösung gesucht

Anfang 2001 stieß die bei ADA eingesetzte Unternehmens-IT an ihre Leistungsgrenze. So entschloss man sich nach einer zukunftssicheren Lösung zu suchen. Die Key-User wurden bei ADA in den Auswahlprozess und später in die Organisationsgespräche mit einbezogen. Dadurch war die Akzeptanz zum Projekt von Beginn an sehr hoch. "Wir hatten bei unseren Gesprächen immer die Gesamtorganisation im Blick und die Befugnis sämtliche 'Heilige Kühe' zu schlachten," erinnert sich der ADA IT Project Manager Karl Perino. Am Ende gab es ein klares Votum zugunsten der abas-Business-Software, die die Anforderungen der Kehler am besten erfüllte.

abas-Projektmanagement: Effiziente und sichere Software-Einführung Ziel der Einführung der neuen Unternehmenssoftware bei ADA war eine Optimierung der Arbeitsabläufe, die einfache Gewinnung und Auswertung von Informationen sowie die Ausnutzung von Synergien zur Reduktion der Kosten in den Bereichen Einkauf, Produktion, Lager, Versand, Vertrieb und Verwaltung. ADA folgte bei der Einführung dem abas-Projektierung-Management, einem methodischen und sicheren Einführungskonzept, bei dem standardnah und effizient vorgegangen wird.

"Big Bang" an 8 Standorten

Zum Zeitpunkt des Echtstarts wurde darauf geachtet, dass die Datenstände des alten und neuen Systems identisch sind. Bestimmte Daten wurden bereits im Vorfeld parallel geführt. Sollte etwas mit dem Echtstart nicht klappen, konnte man so problemlos wieder auf das alte System zurückwechseln. Der Echtstart verlief an allen 8 Standorten reibungslos.

Flexibel und Evolutionär

Sechs Jahre sind seit dem "Big Bang" vergangen. Für Hartmut Schindler, Leiter IT der ADA Cosmetics International, eine Gelegenheit um Zwischenbilanz zu ziehen: "Wir haben uns für die abas-Business-Software entschieden, weil wir Anpassungen und Updates in der Software auch selbst durchführen können. Bei uns im Haus gibt es eine Gruppe, die permanent am kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei ADA arbeitet. Durch die Flexibilität der abas-Business-Software konnten bisher alle von der Gruppe definierten Veränderungen im System abgebildet werden. Bei anderen Systemen, die ich während meiner beruflichen Laufbahn kennen gelernt habe, werden für den Updateprozess mitunter Monate benötigt. Bei der abas-Business-Software ist das neue Release an einem Wochenende eingespielt. Das ist ein großer Kosten-Vorteil, da wesentlich weniger IT-Kapazitäten gebunden werden, als bei anderen Systemen.

Weltweit "Null Fehler"

Hartmut Schindler sieht weitere Benefits, die bei ADA durch den Einsatz von abas-ERP realisiert wurden: "Die komplette Finanzbuchhaltung ist in abas-ERP integriert. Die Transparenz im Unternehmen ist seit der Systemeinführung enorm gestiegen. Einzelne Vorgänge können mehrsprachig, vom fertigen Produkt über Produktionsprozesse bis auf Belegebene, rückverfolgt werden. Die Daten werden nur noch einmal zentral eingepflegt und stehen sofort weltweit zur Verfügung. Zeitaufwändige Doppeleingaben fallen somit ebenso weg, wie das Suchen von Fehlern. Die Fehlerhäufigkeit tendiert mittlerweile gegen Null."

In der internationalen Präsenz der abas-Business-Software sieht Schindler ein weiteres Highlight: "Unser ERP-System ist auch an den ADA-Standorten in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Dubai, Hongkong, Singapur und China im Einsatz. Wir setzen an allen Standorten unsere Installation mit allen unternehmensspezifischen Anpassungen ein. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass ABAS über ein internationales Partner-Netzwerk verfügt. Der abas-Partner sorgt vor Ort für die landesspezifischen Anpassungen der Software. ADA betreibt den Produktionsmandanten für alle Länder zentral in Kehl. Er umfasst den gesamten Einkauf, das Warenlager und die Produktion. Dadurch weiß man zu jeder Zeit über den Bearbeitungsstand eines Auftrags oder über die Bestände an den ADA-Standorten Bescheid."

"Durch diese Organisation," resümiert Hartmut Schindler, "hat sich die Produktivität jedes einzelnen Standorts deutlich erhöht. Trotz einer überdurchschnittlichen Expansion des Unternehmens konnten wir unsere Servicequalität weiter steigern, ohne beim Personal aufzustocken."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.