Österreich holt bei Schlüsselkriterien auf

IMD World Competitiveness Yearbook 2010

(PresseBox) (Wien, ) Im aktuellen Gesamtranking der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Lausanner Managementinstituts IMD konnte Österreich Nachbar Deutschland, der von der der 13. auf die 16. Position zurückfiel, wieder überholen. Österreich machte gegenüber dem Vorjahr zwei Plätze wett und liegt nun auf Platz 14 von 58 Nationen.

Fünfmal bestes Land

Nachdem Österreich im Vorjahr keinen einzigen ersten Platz belegen konnte, gab es diesmal fünf davon. In den Teilkategorien Persönliche Sicherheit, (2009 Platz acht), Qualität des Gesundheitssystems (2009 Platz zwei), Lebensqualität (2009 Platz zwei), Logistikinfrastruktur (2009 Platz fünf) und Effizienz von KMUs nach internationalen Standards (2009 Platz acht) wurde Österreich vom IMD vor allen anderen Ländern auf Platz eins gereiht.

Schlüsselkriterien verteidigt

Gegenüber dem Vorjahr behaupten oder verbessern konnte sich Österreich auch in einigen wichtigen Schlüsselkategorien: die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte verbesserte sich von Platz elf im Vorjahr auf Platz fünf, die Beziehungen zwischen Arbeitgebern und nehmern von Platz elf auf Platz sechs, die Energieinfrastruktur von Platz sechs auf Platz zwei. Die gleiche Platzierung wie im Vorjahr erreichte Österreich bei den Kriterien Diversifikation der Wirtschaft mit Platz zwei, Motivation der Arbeitskräfte mit Platz drei, und Arbeitsproduktivität mit Platz acht.

Im Spitzenfeld bei Energie und Umwelt

Besonders im Bereich Energie und Umwelt können sich Österreichs Unternehmen sehen lassen. Beim neu eingeführten Kriterium Wettbewerbsvorteile durch Einsatz grüner Technologien liegt Österreich nach Deutschland und Japan weltweit auf Platz 3. Bei Energieinfrastruktur und Sicherung zukünftiger Energiezufuhr hat sich Österreich jeweils von Platz sechs auf Platz zwei vorgearbeitet und beim Kriterium "keine nennenswerte Beeinträchtigung durch Umweltverschmutzung" schneidet Österreich ebenfalls als zweitbestes Land ab (Platz fünf im Vorjahr).

Aufholbedarf bei Steuerpolitik

Österreich findet sich aber auch bei einigen Kriterien auf den hinteren Plätzen, besonders im Bereich der "Government Efficiency". Beim Kriterium Steuerpolitik (Fiscal Policy) liegt Österreich an 55. Stelle und bei der effektiven Höhe der Einkommensbesteuerung belegt Österreich Platz 53.

ABA-Invest in Austria

ABA-Invest in Austria (Austrian Business Agency) ist eine im Eigentum des österreichischen Wirtschaftsministeriums stehende Betriebsansiedlungsgesellschaft. Sie berät interessierte Unternehmen kostenlos bei der Standortwahl, in arbeits- und steuerrechtlichen Fragen, hilft bei der Suche nach Kooperationspartnern und unterstützt im Kontakt mit Behörden. Interessierte Unternehmen werden von Mitarbeitern in der Wiener Zentrale und den Büros in New York und Tokio betreut.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.