aap erzielt in den ersten neun Monaten profitables Wachstum bei Gesamtumsatz von 20,9 Mio. EUR (bereinigte Umsatzsteigerung: + 14 %) und EBITDA von 3,0 Mio. EUR

(PresseBox) (Berlin, ) Die aap Implantate AG, ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes Medizintechnikunternehmen, realisierte in den ersten neuen Monaten des Geschäftsjahres 2010 einen Umsatz von 20,9 Mio. EUR (Vorjahr: 25,6 Mio. EUR) bei einem Betriebsergebnis (EBIT) von 1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 3,3 Mio. EUR). Nach Bereinigung von Projektumsätzen, des Umsatzes aus dem im Dezember 2009 verkauften Bereich Analytics sowie anderen Einmaleffekten von insgesamt 8,1 Mio. EUR (Projektumsatz 9 Monate 2010: 0,9 Mio. EUR) ergibt sich für den Vorjahreszeitraum ein vergleichbarer Umsatz auf Produktebene von 17,5 Mio. EUR und damit eine Steigerung um 14 % auf 20,0 Mio. EUR. Im Quartalsvergleich konnte eine Umsatzsteigerung auf Produktebene um 20 % (bereinigt um vorgenannte Effekte für 2009 i. H. v. 4,9 Mio. EUR; Q3/2010: 0,9 Mio. EUR) von 6,0 Mio. EUR auf 7,2 Mio. EUR realisiert werden. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) der Gruppe stieg von -1,4 Mio. EUR auf 0,3 Mio. EUR.

Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete in den ersten drei Quartalen 2010 ein EBITDA in Höhe von 3,0 Mio. EUR (Vorjahr: 5,6 Mio. EUR). Das EBIT der Gruppe betrug 1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 3,3 Mio. EUR), das EBT 0,6 Mio. EUR (Vorjahr: 2,6 Mio. EUR). Bei einer Bilanzsumme von 66,3 Mio. EUR (31.12.2009: 62,7 Mio. EUR) liegt die Eigenkapitalquote bei 68 %.

Somit konnten die gesetzten Ziele des zweistelligen Umsatzwachstums auf Produktebene sowie des Erreichens eines positiven EBITs im dritten Quartal 2010 erfüllt werden.

Die Verhandlungen über die Distribution unseres neuen antibiotikahaltigen Kollagenvlieses Jason G® konnten Anfang November zum Abschluss gebracht werden. Auch die Verhandlungen über die Distribution der Lochschrauben in den USA gehen voran und erste Produkte werden im vierten Quartal ausgeliefert. Die Lochschrauben sollen sich in 2011 zu einem erheblichen Wachstumträger in den USA entwickeln. In der EU soll sich in 2011 ein Produkt aus unserem Zementportfolio zu einem erheblichen Wachstumtreiber entwickeln, die ersten Umsätze werden wir ebenfalls im vierten Quartal realisieren. Auch bei den Verhandlungen im Rahmen unserer F&E-Partnerprogramme hoffen wir einen Abschluss im vierten Quartal verkünden zu können.

Im Rahmen der Verfolgung unserer Unternehmensstrategie, der Fokussierung auf die Kernbereiche Ortho/Trauma/Spine, konnten wir durch die Desinvestition eines Non-Core Produktes aus dem Dentalbereich einen Projektumsatz i. H. v. 0,9 Mio. EUR erzielen.

Für das Gesamtjahr 2010 erwartet aap, dass das in der Management Agenda 2010 definierte Ziel des zweistelligen Umsatzwachstums von etwa 15 % auf Produktebene eingehalten werden kann.

Der vollständige Bericht über das dritte Quartal 2010 der aap Implantate AG steht Ihnen unter www.aap.de zum Download zur Verfügung.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.