Globus entscheidet sich für Rich-Client-Technologie von a3 systems

dante® WebGUI wird zur Entwicklung von Web-Applikationen im J2EE-Umfeld eingesetzt.

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Globus entscheidet sich für Rich-Client-Technologie von a3 systems

dante® WebGUI wird zur Entwicklung von Web-Applikationen im J2EE-Umfeld eingesetzt.

Die GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG wird das neueste Produkt aus der dante® Familie, die WebGUI-Bibliothek, zur Entwicklung von Business-Applikationen einsetzen. Aufbauend auf einem Web MVC Framework sollen mit Hilfe der dante® WebGUI künftig Anwendungen entwickelt werden, die in puncto Oberflächengestaltung an klassische Applikationen heranreichen.

"Wir beschäftigen uns schon seit längerer Zeit mit Rich Client Internet Applications (RIAs), haben in diesem Umfeld kürzlich zwei Client-Bibliotheken evaluiert und auch im Rahmen einer Diplomarbeit untersuchen lassen", so Wolfgang Hiemisch, IT-Orga - Basistechnologie. "Leider waren beide Produkte in ihrem jetzigen Entwicklungsstand nicht für den Einsatz im produktiven Umfeld geeignet." Die dante® WebGUI soll jetzt Abhilfe schaffen, um den RIA-Ansatz bei der Entwicklung von Web-Applikationen weiter verfolgen zu können.

Globus gehört heute zu den 11 größten Handelsunternehmen in Deutschland und bietet mit einer Auswahl von über 100.000 Produkten sämtliche Artikel des täglichen Bedarfs. Derzeit gibt es in Deutschland über 90 Betriebe in drei Vertriebsschienen (SB-Warenhäuser, Baumärkte und Elektrofachmärkte).

dante® WebGUI: Rich-Client-Technologie im Browser
Der wachsende Bedarf nach Geschäftsanwendungen, die mit einem Web-Browser bedient werden können, führt immer mehr zur Notwendigkeit standardisierter Oberflächen. Aber gerade alltägliche Funktionen (wie z.B. Drag & Drop, Verändern oder Verschieben von Tabellenspalten) und bekannte Steuerelemente (wie z.B. Registerkarten) führen bei der Entwicklung von webbasierten Business-Applikationen zu Problemen; die Usability ist hierdurch oft stark eingeschränkt.

Mit der dante® WebGUI erhalten Webanwendungen ein professionelles Oberflächendesign (Windows XP Look and Feel), das an klassische Business-Applikationen heranreicht. Der Anwender findet hier viele bekannte GUI-Elemente aus "echten" Applikationen wieder (z.B. konfigurierbare Listen, Baumstrukturen, Registerkarten); zudem kann er seinen Arbeitsplatz nach eigenen Wünschen einrichten - ganz so, wie er es z.B. aus Outlook gewöhnt ist.

Zur Veröffentlichung freigegeben (Anzahl der Wörter: 292)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.